Logo Freie Wähler Miesbach-Parsberg-Wies e.V. Wappen Miesbach
Freie Wähler
Miesbach-Parsberg-Wies e.V.
Frei denken. Frei wählen. Freie Wähler wählen.
 Lüftlmalerei am Stadtplatz
Sie sind hier: Wir über uns

Wir über uns

Die Freien Wähler vertreten den größten Teil der Bevölkerung: In Parteien organisiert sind nur 3 Prozent der Deutschen! Gerade bei den Freien Wählern finden Sie Dank ihrer Unabhängigkeit von Partei-Interessen ein besonders hohes Potenzial an Kompetenz, Erfahrung und Engagement.

Die Freien Wähler Miesbach-Parsberg-Wies sind ein eingetragener Verein.

Ihr Zweck ist u. a. die Teilnahme an der politischen Willensbildung.
Dazu fördern und unterstützen sie Mandatsträger der Freien Wähler im Stadtrat bzw. Ausschüssen der Stadt Miesbach oder im Kreistag bzw. den Ausschüssen des Landkreises Miesbach.

Sie wahren dabei völlige parteipolitische Neutralität und beziehen alle interessierten, parteilich nicht gebundenen Miesbacher Bürger ein - zum Beispiel bei unseren öffentlichen Vorbesprechungen zu den Stadtratssitzungen (ohne nicht öffentlichen Teil).


Parteifreie 
in der Miesbacher Kommunalpolitik 
seit 1948 


Bereits seit 1948 spielten parteiunabhängige Kommunalpolitiker in der Stadt Miesbach und den bis 1978 selbstständigen Gemeinden Parsberg und Wies eine wichtige Rolle. Gerade in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg gab es in den bäuerlichen Gemeinden kaum Vertreter von Parteien, die sich ja auch erst - von den Städten ausgehend - neu organisieren mussten. 

Leider geben die alten Archive nur noch die Namen der Miesbacher Stadträte zwischen 1948 und 1978 her. Für Parsberg und Wies konnten keine weiteren Erkenntnisse gewonnen werden.

Die Freien Wähler danken German Hofäcker für seine Nachforschungen!

1948 - 1952 (Erste Wahlperiode nach dem Zweiten Weltkrieg)
Miesbach (gesamt: 16 Stadträte) - für die „Parteilose Wählergruppe“
Ludwig Gerlmaier
Josef Wildgruber
Karl Antretter jun.

1952 - 1956 (gesamt: 16 Stadträte) 
- erstmals als „Freie Wählergemeinschaft Miesbach“ mit 
Karl Antretter jun.
Hans Hopf 
Benno Schieder 
Ludwig Wänninger

Nach dem Rücktritt von Benno Schieder 1954 rückte zunächst Dr. Jung nach, dem nach dessen Wegzug nach München 1955 Willy Hofäcker sen. nachfolgte.


1956 - 1960 (gesamt: 16 Stadträte)
Willy Hofäcker sen. 
Hans Hopf
Dr. Elimar Nett

1960 - 1966 (gesamt: 16 Stadträte)
- Legislaturperiode von 4 auf 6 Jahre verlängert 
Josef Habersack
Hans Hopf
Dr. Elimar Nett

1966 - 1972 (gesamt: 16 Stadträte)
Friedrich Hösl 
Hans Hopf

1972 - 1978 (gesamt: 16 Stadträte)
Hans Unützer

1978 - 1984 (gesamt: 20 Stadträte,
nach der Gemeinde-Gebietsreform auch aus den eingemeindeten Gebieten Parsberg und Wies) 
- nun als „Freie Wähler Miesbach-Parsberg-Wies“ mit 
Willy Hofäcker jun.

1984 - 1990 (gesamt: 20 Stadträte)
Willy Hofäcker jun. 

1990 - 1996 (gesamt: 20 Stadträte)
Willy Hofäcker jun. 
Max Niedermeier - 3. Bürgermeister

1996 - 2002 (gesamt: nun 24 Stadträte)
Franz Brünner
Josef Heid 
Willy Hofäcker jun. - Verkehrsreferent
Michael Lechner - Umweltreferent
Max Niedermeier - 3. Bürgermeister

2002 - 2008 (gesamt: 24 Stadträte)
Franz Brünner
Willy Hofäcker (bis 2007) - Verkehrsreferent 
Ludwig Kuchler
Michael Lechner - 3. Bürgermeister, Umwelt- und Anlagenreferent 
Dr. Franz Mader
Alexander Mehringer
Florian Ruml (ab 2007) - Verkehrsreferent

ab 2008 - 2014 (gesamt: 24 Stadträte)
Franz Brünner
Michael Lechner - 3. Bürgermeister, Umwelt- und Anlagenreferent 
Dr. Franz Mader 
Andreas Reischl 
Florian Ruml - Verkehrsreferent

ab 2014
Michael Lechner - 3. Bürgermeister, Umwelt- und Anlagenreferent
Dr. Franz Mader
Andreas Reischl
Florian Ruml – Verkehrsreferent
Markus Seemüller


nach oben      Druckversion